Deutsche Samsung-Smartphones vor Gericht | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Deutsche Samsung-Smartphones vor Gericht

Anzeige

Im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung kann von Ruhe keine Rede sein. Nun startet Apple einen neuen Angriff und verklagt Samsung direkt in Deutschland vor dem Landgericht Düsseldorf. Gleich mehrere Klagen wenden sich gegen insgesamt zehn Samsung-Smartphones und fünf Samsung-Tablets. Der Vorwurf diesmal: Samsung verletze geschützte Geschmacksmuster von Apple in Europa. Apple will so schnell wie möglich ein Verkaufsverbot erwirken.

Welche Geräte genau davon betroffen sind, wurde bisher nicht bekannt. Es sollen jedoch die Top-Produkte Samsung Galaxy S II und das Galaxy S Plus betroffen sein. Laut Mac & i sind die Smartphones Galaxy S II, Galaxy Note, Galaxy S I, Galaxy S plus, Galaxy Ace, Galaxy Y, Galaxy R und Wave M sowie die reinen WLAN-Modelle Galaxy S WiFi 4.0 und 5.0 betroffen, wie der Pressesprecher des Düsseldorfer Landgerichts erklärt habe.

Apple will ein europaweites Vertriebsgebot erwirken. Die Fälle werden getrennt voneinander verhandelt, Verhandlungstermin ist der 28. August 2012. Das Verfahren richtet sich direkt gegen Samsung Deutschland.

Weiterführende Links

30.01.2012
tk