Ericsson übernimmt Telcordia | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Ericsson übernimmt Telcordia

Anzeige

Über Sony Ericsson wird derzeit eine Neuigkeit nach der anderen veröffentlicht. Am Donnerstag stellt der schwedische Telekommunikationsausrüster zwei neue Mobiltelefone vor. Eines der Geräte bietet eine ausziehbare Tastatur, das andere ist mit einer Karaoke-Maschine ausgestattet, die per Knopfdruck den Gesang unterdrücken soll. Beide Geräte haben einen 7,6 Zentimeter großen Touchscreen und für Videoaufnahmen sorgt die Kamera auf der Rückseite.

Außerdem macht Ericsson nun Google Konkurrenz – und will das Handy als virtuelle Geldbörse einsetzen. Das neue Bezahlsystem ermöglicht mobile Geldüberweisungen per Handy oder am Computer. So kann man anderen Nutzern Geld überweisen und die Gutschrift ist innerhalb kürzester Zeit beim Empfänger abrufbar. Die Nutzer können das Geld jedoch auch am Bankautomaten abheben.

Die Übernahme des amerikanischen Unternehmens Telcordia ist die aktuellste Neuigkeit des Unternehmens. Bei der Firma handelt es sich um einen Softwareentwickler im mobilen Bereich. Das Ziel dieser Übernahme ist es, die Marktposition von Ericsson zu stärken und damit die Chancen des Betreibers in der Zukunft zu verbessern und auszubauen.

Der Softwareentwickler bietet Programme für Netzsteuerung, Call-Routing und Kundenmanagement an. 2.600 der gut ausgebildeten Mitarbeiter werden nun in den Ericsson-Konzern wechseln und das Unternehmen im mobilen Bereich mit ihrem Know-How unterstützen.

Weiterführende Links

20.06.2011
tk