Facebook geht an die Börse | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Facebook geht an die Börse

Anzeige

Um das soziale Netzwerk Facebook wird es einfach nicht ruhiger. Am Börsengang des Internetriesen will sich nun auch die Deutsche Bank beteiligen. Als eine von insgesamt elf Banken wird sie Facebook-Aktien an Anleger verkaufen. Es soll sich um einen der größten Börsengänge einer Internetfirma überhaupt handeln. Insgesamt wird mit fünf Milliarden Euro Einnahmen gerechnet.

Auch eine Entscheidung bezüglich der Facebook-Freundesuche ist nun gefallen. So entschied das Landgericht Berlin, Facebook-Nutzer würden bei der Suche dazu verleitet, weitere Informationen von Freunden zu importieren, die selbst nicht bei Facebook seien. Damit errang der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) vor Gericht einen Sieg, und Facebook ist nun zum Handeln gezwungen. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Am Morgen des 7. März wurden zahlreiche Facebook-Nutzer von einer leeren Seite begrüßt. Die Domain war in mehreren Ländern nicht erreichbar, es wurde lediglich eine Fehlermeldung angezeigt. User in Frankreich, Deutschland, den osteuropäischen Ländern und dem Nahen Osten guckten in die Röhre.

Weiterführende Links

15.03.2012
tk