Intel auf LTE-Kurs | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Intel auf LTE-Kurs

Anzeige

Intel, der Chip-Gigant, möchte auch in Sachen Mobilfunk die Nase vorn haben. Und wie das in großen Konzernen so üblich ist, versucht man nicht nur, sich das nötige Know-how selbst aufzubauen, sondern man kauft es sich auch ein. Im Zweifel übernimmt man dafür eine Firma, die sich in dem entsprechenden Bereich bereits etabliert und qualifiziert hat.

So hat das nun auch Intel gemacht. Zuerst kaufte das Unternehmen die Mobilfunk-Sparte von Infineon auf, um sich ein Standbein in der Mobilfunk-Technologie zu verschaffen – was das US-Unternehmen 1,4 Milliarden Dollar gekostet hat. Aktuell hat Intel, oder vielmehr die Tochterfirma Intel Mobile Communications, gerade die Softwarefirma SysDSoft übernommen. Das ägyptische Unternehmen befasst sich mit drahtlosen IP-Lösungen im Mobilfunkbereich, und zwar auf der Hardware- wie auch auf der Software-Ebene.

Dabei erfolgen die Entwicklungen hauptsächlich für den LTE-Bereich, also den 4G-Bereich. Aufsehen erregt hatte die 2002 gegründete Firma SysDSoft nicht zuletzt mit der letzten Fassung ihres LTE User Equiment Protocol Stacks im vergangenen Oktober. Dabei wurde laut Auskunft des Unternehmens eine Datenübertragungsrate von 300 Megabit pro Sekunde beim Download und 75 Megabit pro Sekunde beim Upload erreicht.

Zwar entwickelt Intel durchaus auch selbst LTE-Lösungen, doch die Übernahme von SysDSoft soll diese Entwicklungen beschleunigen. Was die ägyptische Firma den Konzern gekostet hat, ist nicht bekannt. Allerdings weiß man bereits, dass die etwa hundert Ingenieure und Informatiker zu Intel übernommen werden. SysDSoft selbst wird bei Intel in die Mobile Communications-Sparte übernommen.

Weiterführende Links

06.04.2011
tk