Jetzt auch im Zug, aber nicht in Pölling! | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Jetzt auch im Zug, aber nicht in Pölling!

Anzeige

Vor einiger Zeit berichteten wir über die Lufthansa und darüber, dass Flugzeuge für Transatlantikflüge mit HotSpots ausgestattet wurden. Wer weniger den Flieger nutzt, dafür mehr auf den Schienen reist, darf sich nun freuen.

In ICE-Zügen kann das Internet über WLAN in Kooperation mit der Telekom ohne Probleme genutzt werden. Drei Varianten ermöglichen den Internetzugang im Zug – UMTS, Satellit und Flash-OFDM. Seit Dezember haben auch Reisende im TGV endlich die Chance, sich mit dem Internet zu verbinden. Die Verbindung soll nach Testergebnissen sogar bei 320 km/h noch eine gute Breitband-Versorgung gewährleisten und eine Datenübertragungsrate von 2000 k/Bits im Download erlauben.

Erschreckend, wenn Internet und Telefon im Flieger und im Zug problemlos funktionieren, im Stadtteil Pölling hingegen nicht. Die Einwohner des Stadtteils konnten seit Sonntag letzter Woche weder Telefon noch Internet nutzen. Ein Montagefehler bei Bauarbeiten im Rahmen des Breitbandausbaus sei Schuld an der Misere. Die Deutsche Telekom ließ verlauten, dass der Bautrupp dabei sei, den Schaden zu beheben – doch nicht ganz so schnell wie gedacht. Zwei Tage sollte die Störung noch anhalten und für manchen Anrufer für Verwunderung sorgen – diese erhalten nämlich trotz der Störung ein Freizeichen.

Weiterführende Links

29.12.2010
tk