Kooperation RWE und Vodafone | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Kooperation RWE und Vodafone

Anzeige

Im Januar 2011 haben der Mobilfunkbetreiber Vodafone und der Energiekonzern RWE eine Kooperation geschlossen. Speziell geht es hier um die Anbindung von LTE-Sendemasten an Glasfaser-Netzwerke. Das erste Pilotprojekt wird nun in Calenberg im Kreis Höxter gestartet – ein Telekommunikationsnetz auf Glasfasertechnologie.

Sowohl DSL als auch LTE sollen von beiden Firmen gemeinschaftlich in Angriff genommen werden, um die Kräfte zu bündeln und den Ausbau schneller voranzutreiben. Das nächste Projekt soll in Rheinland-Pfalz zukünftig mindestens drei Gemeinden mit schnellem Internet versorgen. Wer feststellen möchte, ob in der eigenen Region bereits LTE von Vodafone vorhanden ist, kann hier einen Verfügbarkeitscheck durchführen.

Vodafone hat bereits jetzt erste LTE-Tarife im Angebot – der Startpreis liegt hier bei 29,99 Euro monatlich bei einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s. Überzeugen können sich zukünftige Vodafone-Kunden derzeit im Rahmen der Vodafone-Testaktion. Hierfür wird ein Vodafone-Stick zur Verfügung gestellt und kann einen Monat unter Vertrag genutzt werden – entspricht das Angebot nicht den Erwartungen, kann der Vertrag nach einem Monat wieder aufgelöst werden.

Bereits im Dezember hatte Vodafone angekündigt, den Gemeindeverband Schwarmstedt im niedersächsischen Landkreis Soltau-Fallingbostel – und damit viele weiße Flecken – an LTE anzuschließen. 1.500 Gemeinden sollen nun durch Vodafone bis Ende März 2011 angeschlossen werden, damit ist Vodafone nicht der erste Anbieter, der konkrete LTE-Tarife veröffentlicht, sondern auch Vorreiter bei den „weißen Flecken“ auf der Deutschlandkarte.

Weiterführende Links

13.01.2011
tk