LTE-Ausbau in NRW ungenügend | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

LTE-Ausbau in NRW ungenügend

Anzeige

Die CDU findet klare Worte für den LTE-Ausbau in Nordrhein-Westfalen: „Es geht einfach nicht schnell genug“, sagte die Sprecherin der CDU-Fraktion Christina Schulze Föcking. Besonders betroffen sei Südwestfalen, dabei seien Unternehmen auf gute und schnelle Verbindungen angewiesen. Von Wettbewerbsfähigkeit kann da keine Rede sein, die weißen Flecken auf der LTE-Landkarte, die laut Bundesnetzagentur zuerst abgedeckt werden müssten, bevor Großstädte ausgebaut werden – sind nach wie vor vorhanden und verschwinden sehr langsam.

Dabei hat Jens Schulte-Bockum, Chef von Vodafone Deutschland, gerade mehr Geld für die LTE-Technik freigegeben. Laut seiner Aussage werden im Jahr 2012 bis zur 30 Prozent mehr investiert als im Jahr zuvor. Er geht sogar davon aus, dass es unter den Neukunden bald bis zu 20 Prozent LTE-Nutzer geben wird.

Im Zuge der Investitionen will Vodafone Mitte Oktober 2012 seine LTE-Tarife neu strukturieren. Die neue Tarif-Linie nennt sich „Red“ und bietet neben dem neuen Namen auch neue Inklusiv-Leistungen. Zu jedem Tarif lässt sich nun LTE zubuchen, beim Tarif Red L ist LTE bereits inklusive und kann mit einer Datenrate von bis zu 100 Mbit/s für bis zu 3 GB genutzt werden. Erst dann wird die Geschwindigkeit gedrosselt.

Auch im Paket enthalten ist das EU-Daten-Roaming – und zwar kostenlos. Im kleinsten Tarif kann Roaming eine Woche lang kostenlos genutzt werden – beim Tarif Red L sind vier Wochen Roaming-Nutzung pro Monat erlaubt. Der Tarif schlägt allerdings auch mit bis zu 99,99 Euro pro Monat zu Buche (inkl. Smartphone).

Weiterführende Links

10.10.2012
tk