LTE-Netz in Österreich bei allen Anbietern verfügbar | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

LTE-Netz in Österreich bei allen Anbietern verfügbar

Anzeige

Nachdem die Internetanbieter A1 und T-Mobile den Mobilfunkstandard LTE bereits an den Start gebracht haben, stößt nun auch der Anbieter Drei auf den Markt. Drei wurde unter anderem durch das 2007 gemeinsam mit Skype verkaufte Skypephone bekannt. In diesem Gerät war Skype fest installiert und konnte für kostenlose Skype-to-Skype-Anrufe genutzt werden.

Drei war zudem der erste Anbieter, der Auslands-Roaming für Sprach- und Videotelefonie sowie Datentransfer ohne zusätzliche Kosten anbot. Seit 2003 agiert der Anbieter auch in Österreich unter dem Namen Hutchison 3G Austria GmbH. Nachdem Drei im Jahre 2007 behauptet hatte, das größte UMTS-Netz in Österreich zu haben, war es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Mobilkom Austria und Drei gekommen. Das Gericht entschied, dass Drei nicht weiter mit dieser Behauptung werben durfte – da der Anteil nur bei 80 % lag.

Im September 2010 erwarb Drei die LTE-Lizenz und bringt den neuen Standard nun vorerst nach Wien. Geplant ist, in den kommenden Monaten eine LTE-Versorgung von 25 % zu erreichen – die nächsten Städte sollen Graz, Linz und Salzburg werden. In Wien können Kunden nun für 49 Euro unlimitiert das Internet nutzen, im Preis inbegriffen ist ein Datenstick. Erste Datenhandys sollen dann im Januar des Folgejahres auf den Markt kommen. Dabei verlässt sich Drei auf den chinesischen Telekommunikationsausrüster ZTE, von diesem Anbieter wurde bereits der LTE-Stick entwickelt.

Weiterführende Links

21.11.2011
tk