Mobile Internet-Flatrates | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Mobile Internet-Flatrates

Anzeige

Flatrates für das mobile Internet sind mittlerweile der Standard. Wurde früher noch nach verbrauchten MB abgerechnet, sind nun bei allen Handyanbietern günstige Internet-Flat-Tarife verfügbar. Man unterscheidet dabei zwischen der Nutzung mit einem festen Vertrag und der Prepaid-Variante. Die meisten Tarife sehen eine Drosselung ab einer bestimmten Verbrauchsmenge vor. So wird bei Freenet und klarmobil bereits ab 500 MB die Übertragungsgeschwindigkeit verringert. Bei Anbietern wie Simyo und blau je nach Vertrag erst ab 1-3 GB verbrauchtem Datenvolumen.

Preislich beginnen die Verträge meist bei 9,99 Euro im Monat, nach oben sind dabei keine Grenzen gesetzt. Je nach Vertrag kommt zu der monatlichen Belastung auch der Preis für den Surfstick hinzu. Dieser kann abhängig von der Vertragslaufzeit günstiger oder teurer ausfallen. Subventioniert wird der Internet-Stick oft nur, wenn der Vertrag 24 Monate Laufzeit beinhaltet. Ein Vertrag lohnt sich aber nur dann, wenn der Stick tatsächlich regelmäßig genutzt wird. Ist er nur gelegentlich im Einsatz, sollte man auf einen Prepaid-Stick zurückgreifen. Dieser muss voll bezahlt werden und kann danach wie ein Prepaid-Handy aufgeladen werden. Dabei können Wochen- oder Monatspakete gebucht werden, aber auch tage-, stunden- oder minutenweise Abrechnungen sind möglich.

Bei den mobilen Internet-Flatrates sollte man vorher das individuelle Surfverhalten prüfen, um den optimalen Tarif zu wählen.

Weiterführende Links

23.12.2011
tk