MTV wird kostenpflichtig | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

MTV wird kostenpflichtig

Anzeige

Der Musiksender MTV begann 1997 als Pay-TV-Sender mit der Ausstrahlung deutscher Sendungen im deutschen Fernsehen. 1999 wurde MTV über die Satelliten-Frequenz des eingestellten Kinderkanals Nickelodeon ausgestrahlt und war ohne Verschlüsselung für jedermann zu empfangen. Schon lange wurde Kritik am Musiksender geäußert, da sich dieser immer mehr zu einem Doku-Kanal entwickelte und die Musik nur noch Nebensache war.

2011 wird das Jahr von MTV – nämlich das Jahr, in dem MTV nur noch kostenpflichtig zu empfangen ist. Der Musiksender wandert nun erneut ins Bezahlfernsehen und ist seit dem 1. Januar um 3 Uhr nachts nur noch im Pay-TV zu empfangen. Auf dem üblichen Sendeplatz prangt ein Standbild. Sky Deutschland bietet nun das Paket „Sky Welt Extra“ an und will damit die jüngere Zielgruppe ansprechen. Allerdings muss man für den Empfang von MTV zukünftig einen digitalen Kabel-, Satelliten- oder Breitband-Anschluss besitzen.

Ginge es dem Nachwuchs nur um Musik, könnte er ja ohne Probleme mit seinem Breitbandanschluss eines der zahlreichen YouTube-Videos ansehen. Durch den zur Zeit laufenden Friendly-User-LTE-Test von O2 wurde immerhin festgestellt, dass sich damit drei bis vier HD-Videos gleichzeitig anschauen lassen. Na, wenn das nicht eine schöne, kostenlose Alternative zum Pay-TV-Sender MTV ist – und das ebenfalls ganz ohne Werbung.

Weiterführende Links

10.01.2011
tk