Patentkrieg der Giganten | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Patentkrieg der Giganten

Anzeige

Natürlich steht das neu veröffentlichte iPhone 4S unter starker Beobachtung des Herstellers Samsung. Nach den letzten Patentstreitigkeiten zwischen den Unternehmen bleibt auch hier der Seitenhieb nicht aus. Der koreanische Konzern sieht gar ein Verkaufsverbot in den Ländern Italien, Frankreich und Südkorea vor.

Auch in diesem Fall soll es um Patentverletzungen gehen. Samsung wird sich voraussichtlich in der kommenden Woche an die jeweiligen Gerichte vor Ort wenden, um die Fälle vorzutragen und einstweilige Verfügungen zu beantragen.

Damit steigt die Zahl der weltweiten Verfahren zwischen den beiden Unternehmen auf über 25 an. Aktuell warten die Konzerne auf einen Prozess in Kalifornien. Hier soll es um gegenseitigen Ideen-Klau gehen. Samsung muss in Deutschland weiterhin darauf verzichten, das Samsung Tablet Galaxy Tab 10.1 zu verkaufen – Apple hatte das Verkaufsverbot direkt bei der Markteinführung durchgesetzt.

Ob das neue iPhone 4S sich auf dem Markt behaupten wird, sei dahingestellt. Dennoch hat Apple vermutlich schon seine Rechnung an Samsung überwiesen – von dort stammen nämlich die Chips, die im iPhone verbaut sind. Gerüchten zufolge soll Apple bereits davon sprechen, die Chipproduktion an eine andere Firma abzugeben. Kenner sagen aber, dies sei völlig unmöglich, da nur Samsung bisher zur Herstellung in der Lage sei. Samsung weiß, dass Apple abhängig von deren Chipproduktion ist – aber weiß das auch Apple?

Weiterführende Links

14.10.2011
tk