Speedport-Router der Deutschen Telekom | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Speedport-Router der Deutschen Telekom

Anzeige

Von gravierenden Sicherheitsmängeln ist die Rede – es handelt sich hierbei um das Netzgerät SNG-7-acc, das bei WLAN-Routern der Reihe Speedport W 700V zum Einsatz kommt. Der Router wird seit 2007 durch die Deutsche Telekom vertrieben und wurde nun aufgrund von Sicherheitsmängeln zurückgerufen.

Bei der Nutzung kann es vorkommen, dass das Kunststoffgehäuse brüchig wird und bei Kontakt einen Stromschlag auslöst. Beim ersten Anschein einer solchen Brüchigkeit sollte das Gerät auf keinen Fall weiterverwendet werden. Aus Sicherheitsgründen kann das Netzteil bei der Deutschen Telekom gegen ein Ersatznetzteil umgetauscht werden – natürlich kostenlos. Der Mangel ist bei einer der regelmäßigen Qualitätskontrollen aufgefallen und führte umgehend zu einer Rückrufaktion.

Kunden sollten unbedingt davon absehen, selbsttätig am Gerät zu arbeiten, um den Kunststoffmantel zu reparieren. Es ist keineswegs auszuschließen, dass stromführende Bauteile freiliegen. Für den Austausch des Netzteils muss der Stromkreis abgeschaltet werden.

Erst im Januar hatte die Deutsche Telekom einen LTE-Router vorgestellt, der die 800-MHz-Frequenz unterstützt und damit Downloadgeschwindigkeiten von 50 Mbit/s ermöglicht. An den Router können außerdem vier Ethernet-Endgeräte angeschlossen werden. Mit dem Vertrag „Call & Surf Comfort via Funk“ erhält der Kunde den Router kostenlos, für Nutzer ohne Vertrag kostet das Gerät derzeit 289,99 Euro.

Weiterführende Links

24.08.2011
tk