Swisscom macht's schneller | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Swisscom macht's schneller

Anzeige

Ab 2011 soll für die Schweizer der LTE-Ausbau beginnen, bereits im April hatte der Mobilfunkanbieter Swisscom erste Tests durchgeführt. Im September gab es dann die ersten Feldversuche, die voraussichtlich noch bis Ende dieses Jahres laufen werden. Laut Aussage von Swisscom laufen die Tests aber gut, das Netz sei stabil – auch beim mobilen Einsatz im Auto oder Bus.

Zurzeit nutze Swisscom für die Tests die Ausstattung von Ericsson, geplant seien aber bereits Tests mit den Geräten des chinesischen Herstellers Huawei. Eine Entscheidung, welche Geräte und Hersteller letztendlich genutzt werden, gab es bisher noch nicht.

Strategisch ist der Ausbau des neuen Standards für die Firma Swisscom sehr günstig. Das trifft aber keineswegs auf die Investitionskosten zu, hier wird von einem jährlichen Betrag in dreistelliger Millionenhöhe geredet. Laut Frank Dederichs, dem Leiter der Entwicklung bei Swisscom, verdopple sich das Verkehrsvolumen im Mobilfunkbereich bereits alle sieben Monate. Die Übertragungsraten, die mit LTE möglich sind, kommen also genau zur richtigen Zeit.

Mit der durch LTE erzielten höheren Bandbreite soll es ab 2011 unter anderem auch möglich sein, Internetanwendungen im Auto zu nutzen oder zum Beispiel Videokonferenzen unterwegs abzuhalten. Also worauf warten? Ganz einfach: Erst 2011 werden die Konzessionen für die Netze vergeben. Bis dahin heißt es Testen, Testen, Testen, um nach dem Startschuss möglichst als Erster auf dem Markt zu sein.

Weiterführende Links

22.10.2010
tk