Telefonieren in Full-HD-Qualität – LTE macht es möglich | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

Telefonieren in Full-HD-Qualität – LTE macht es möglich

Anzeige

Der neue Mobilfunkstandard LTE, der zurzeit für einigen Gesprächsstoff sorgt, wird auf dem bald stattfindenden Mobile World Congress in Barcelona eine große Rolle spielen. Es werden viele Endgeräte mit LTE-Unterstützung erwartet, und darüber hinaus hat das Fraunhofer-Institut eine neue Errungenschaft vorzuweisen: Forscher wollen eine deutlich bessere Klangqualität auf Mobiltelefonen ermöglichen.

Anhand modifizierter Android-Smartphones soll gezeigt werden, dass es durchaus möglich ist, über eine LTE-Funkverbindung in Full-HD-Qualität zu telefonieren. Der Begriff klingt zunächst nicht neu, doch wird Full-HD-Voice bisher nur bei Videokonferenzen via Internet eingesetzt. Mit dem Full-HD-Voice-Codec ist es nun aber auch möglich, in dieser Qualität via Breitbandfunk zu telefonieren.

Nach Aussage der Forscher steht dem Nutzer in einem Handy-Gespräch bisher nur eine Bandbreite von 3,5 kHz zur Verfügung. Das menschliche Gehör kann jedoch wesentlich mehr wahrnehmen, bis zu 20 kHz sind kein Problem. Auf der Seite des Fraunhofer-Instituts, kann diese Audioqualität vorab getestet werden.

Insgesamt ist es allerdings noch fraglich, inwieweit sich Full-HD bei Telefonaten durchsetzen wird. In der Realität wird eine LTE-Funkzelle von mehreren Parteien gleichzeitig genutzt werden. Dabei kann man sich nicht darauf verlassen, dass immer nur einer nach dem anderen telefoniert – interessant wäre daher neben den Klangbeispielen auch eine Darstellung der Veränderung der Bandbreite bei gleichzeitiger Nutzung von Full-HD-Telefonaten.

Weiterführende Links

07.03.2012
tk