VDSL-Ausbau durch DNS:NET | Breitband-Anbieter

Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren Breitband-Anbieter-Neuigkeiten abonnieren

Direkt zum Preisvergleich

Geschwindigkeit, Kosten, Verfügbarkeit

VDSL-Ausbau durch DNS:NET

Anzeige

Die Firma DNS:NET wurde 1998 in Berlin gegründet und hat mittlerweile über fünf Standorte, 300 bundesweite Netzstandorte und diverse Hochsicherheits-Rechenzentren mit den höchsten Qualitätsstandards. Die Firma investiert nun seit nunmehr vier Jahren in den Breitbandausbau der „Stillstandsregionen“.

Ebenso wie die anderen Telekommunikationsunternehmen in Deutschland hat auch DNS:NET eine Breitbandinitiative. Anfang 2010 wurde der DSL-Ausbau für zwei Regionen im Havelland gestartet. 26 Richtfunkanlagen wurden seither aufgebaut und in Elstal wurden die ersten Einfamilienhäuser an das schnelle Internet angebunden, im Frühjahr 2010 folgten weitere 600 Brandenburger Bürger.

Im April wurde die Gemeinde Michendorf angeschlossen, und zwar über die Richtfunkanlage vom Park INN Hotel in Berlin Mitte. Dabei setzte die Firma DNS:NET auf modernste VDSL2-Technik und legte das Signal auf die Kupferleitungen im Ort um. Im August waren die Arbeiten dazu vollständig abgeschlossen und jeder der rund 4.700 Einwohner konnte mit schnellem Internet versorgt werden. Identische Konzepte setzte die Firma DNS:NET in 10 weiteren Gemeinden um.

Bei Tiefbauarbeiten wird die Firma weiterhin Glasfaserleitungen mitverlegen lassen um darüber zukünftig alle Haushalte in Brandenburg anschließen zu können. Ist dies geschehen, werden alle Funkmasten wieder abgebaut – und die Haushalte merken davon nicht einmal etwas.

Der VDSL-Ausbau bis in die brandenburgischen Haushalte wird natürlich im Jahr 2011 weitergeführt. Ein Glücksfall für die Region Seeburg und Teile von Falkensee und Elstal, denn diese werden die nächsten sein! Die Firma DNS:NET dagegen wird ihren Erfolg aus 2010 wohl auch im Jahre 2011 fortsetzen.

Weiterführende Links

21.01.2011
tk